Landesverband Hamburg

Stellungnahme: Hohe Impfpriorität für Fachkräfte im Kinderschutz

15.02.2021

In der am 08.02.2021 von der Bundesregierung aktualisierten Impfverordnung zur Eindämmung von SARSCOV2 konstatiert diese die Priorisierung besonders schutzbedürftiger Mitglieder unserer Gesellschaft und derer, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt erscheinen. Dieser Vorgehensweise ist grundsätzlich in ihrer Zielstellung beizupflichten. Aus Sicht des DBSH Hamburg ist es notwendig, im Rahmen einer Impfstrategie neben der Vulnerabilität von Menschen aufgrund des Risikos schwerer oder gar tödlicher Krankheitsverläufe auch eine andere Form von Vulnerabilität in den Blick zu nehmen. Insbesondere für Kinder und Jugendliche haben die pandemiebedingten Einschränkungen gravierende und langwierige Folgen. >>Weiterlesen

Aktuelle Mitteilungen

NEWS | 05.09.2021

Einladung zur Praxisfelderkundung Kinderschutz

NEWS | 28.08.2021

dbb Spezial: "Zukunft nur mit uns! 5 %, mindestens 150 Euro – Für einen starken öffentlichen Dienst!"

Termine und Veranstaltungen